Gerd Fleischmann

Gerd Fleischmann (*1939) ist Typograf und Ausstellungsgestalter. Er studierte zunächst Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, dann Kunst- und Werkerziehung an der Hochschule der bildenden Künste Berlin, u. a. bei Ludwig Gabriel Schrieber, Fred Thieler und Heinz Hajek-Halke und daneben Mathematik an der Freien Universität Berlin bei Karl Peter Grotemeyer. Von 1971 bis 2003 lehrte er am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld und lebt heute in Mecklenburg.
Projekte und Veröffentlichungen u. a.: Irish Country Posters (Wanderausstellung, 1976–1981), bauhaus. drucksachen, typografie, reklame (Marzona, 1984), PAGE-Wettbewerbe (1990–1992), Sächsischer Landtag, Dresden (1993–1995), Köln im Nationalsozialismus (EL-DE-Haus, Köln, 1994–1997), max bill: typografie, reklame, buchgestaltung (TM 4, 1997), Industrie und Holocaust: Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz, Erfurt (seit 2011).

Moltzow, D
Büro Fleischmann
Back